77artikel.de
Das Themen-Portal

 

Geschichte des Schmuckes

Was ist eigentlich Schmuck und was ist seine Vergangenheit ?


Der Begriff Schmuck ist im Allgemeinen eine Beschreibung einer Verschönerung einer Sache oder einer Person. Der Schmuck dient hierbei oftmals als ein Statussymbol des Wohlstands oder einer rein persönlichen Aufwertungsmaßnahme des eigenen Gesamteindrucks.

Schon vor mehr als 100.000 Jahren verzierten sich die Menschen mit verschiedensten wertvollen Materialien und Schmucktechniken. So verarbeiteten bereits Steinzeitmenschen Knochen und tierische Kalkgehäuse z.B. zu Halsketten. Zusätzlich fertigten sie sich Schmuck Anhänger aus Bernstein oder ähnlichen besonders schönen Steinen.

Im Zuge der Geschichte erkannte man die Möglichkeiten der Verarbeitung von Bronze und Kupfer auch für die Schmuckherstellung. Aufgrund dieser anorganischen Elemente waren ganz andere Formen und Halbwertszeiten erreichbar. Zum Beispiel konnte man Schmuck Ringe oder Armbänder herstellen und sie dem Arm beziehungsweise Finger exakt anpassen.

All diese Entwicklungen perfektionierten sich durch die allgemeine Verarbeitung von Metallen. Hierbei nahm der Anteil von Gold und Silber exponentiell zu, da sie sehr seltene und damit auch kostbare Edelmetalle sind. Die Bedeutung des Schmucks veränderte sich im Zuge dieser Zeit von einer ausschließlichen Verschönerungsmöglichkeit hin zu einem Wertgegenstand beziehungsweise Statussymbol. Die Schmuckherstellung bildete eine eigene Branche und brachte neue, spezialisierte Berufe wie den Goldschmied hervor. Aufgrund des hohen Seltenheitsgrad der verarbeiteten Materialien konnten sich vor allen Dingen adlige oder reiche Kaufmannsfamilien Schmuck Armbänder, Uhren oder Ringe leisten. Sie dienten zusätzlich auch als Währung bei Tauschgeschäften.


In der heutigen Zeit ist die Bandbreite von Schmuckartikeln , wie z.B. Trauringe gänzlich unermesslich, da synthetische Stoffe wie zum Beispiel Plastik alle Möglichkeiten der Verarbeitung vollständig abdecken. Kunststoff ist äußerst günstig in der Herstellung und für die Schmuckindustrie ein ideales Material Schmuck für Jedermann herzustellen. Was früher nur dem Adel vorbehalten war ist heute so gut wie für Jeden zugänglich.

Allerdings ist heutzutage der Grad der künstlerischen Verarbeitung mehr in den Vordergrund gerückt. Die Kostbarkeit eines Schmuckstücks ist nicht mehr nur von seinem Material abhängig, sondern besonders durch die künstlerische, einzigartige Verarbeitung. Damit sind Schmuck Unikate die wertvollsten und elegantesten Schmuckartikel auf dem gesamten Markt.

Berühmte Marken wie Joop!, Christ, Dolce und Gabbana, Fossil und Swarowski haben sich auf dem Schmuckmarkt vollständig integriert und konkurrieren bezüglich des Preises und künstlerischen Werts. Hochwertiger und einzigartiger Unikatschmuck ist ebenfalls nicht mehr länger dem previligierten Adel vorenthalten, sondern viel mehr den Stars und der Haute Volaute, da sie die besten Aushängeschilder für Schmuck Juweliere und Schmuck Hersteller sind. Schmuck ist also auch weiterhin viel mehr ein Status- als Kunstobjekt für die Käufer.

 

Wir übernehmen keinerlei Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der hier aufgeführten Informationen. © 2008 www.77artikel.de